20 Jahre Dorfjung´s: „Gut, dass wir sie haben“

stoppelfeldparty gruppenbildMethler. „In Methler is´ es geil“ – dieses Motto haben die Dorfjung´s Methler am Samstag, 22. Juli 2017, bei der Stoppelfeld-Party zu ihrem 20. Geburtstag einmal mehr unter Beweis gestellt.

Die Geschichte der Dorfjung´s Methler kam im März 1997 in Bewegung. Am PC entwarf eine Gruppe guter Freunde lustige, lokale Motive für T-Shirts. Diese sollten im Jahr danach bei der Jubiläumsfeier zum 1100. Geburtstag von Kamen-Methler präsentiert werden. Doch schon das öffentliche Schautragen der Erstauflage löste eine Euphorie unter vielen Augenzeugen aus, mit der Folge, dass fast 180 Shirts nachgedruckt werden mussten. Wenig später erfolgte im Juli 1997 die Gründung der Gruppe.

Im Rahmen der großen Feierlichkeiten im Jahr 1998 nahmen die Dorfjung´s dann an der Parade teil und präsentierten sich der Öffentlichkeit in einem eigenen Zelt. „Ich erinnere mich sehr gut an den Abend, an dem ich eingetreten bin. Das war der letzte Abend der dreitägigen Feier des Jubiläums“, so Bürgermeister Hermann Hupe, der es sich nicht nehmen ließ, der Party auf dem Feld von Bauer Wortmann einen Besuch abzustatten. Damals war Hupe Vorsitzender des Festausschusses gewesen, der die Jubiläumsfeier organisiert hatte.

In den 20 Jahren haben die Dorfjung´s viel erlebt und geleistet – Höhen und Tiefen inklusive. „Ich bewundere die Gruppe, der es immer wieder gelungen ist, durchzustarten“, lobte Hupe. Das vielseitige Engagement für das Dorf unter anderem beim Weihnachtsmarkt oder der Ausrichtung des Maibaumaufstellens lässt sich nach Meinung des Stadtoberhaupts in einem Satz zusammenfassen: „Dafür, dass die Dorfjung´s eigentlich keine Aufgabe haben, gibt es sie verdammt lange und es ist gut, dass wir sie haben.“

90 aktive Mitglieder haben die Dorfjung´s aktuell. Die Rituale für die Aufnahme neuer Mitglieder hat sich mit den Jahren nicht geändert. „Der Antrag wird entweder auf einer Wurstpappe oder einem Bierdeckel unterschieben“, so der aktuelle Vorsitzende Jens Bothe. Eins der Gründungsmitglieder ist Markus Hoffmann, der für die Party noch einmal sein altes, aber immer noch gut passendes T-Shirt rausgesucht hatte. Ansonsten dominiert bei den Dorfjung´s die Farbe „royalblau“ sowie der bekannte Schriftzug in Altdeutscher Schrift.

Außerhalb von Methler ist die Gruppe unter anderem durch die jahrelange Ausrichtung eines Tauzieh-Wettbewerbs bekannt geworden. Insgesamt neun Auflagen gab es bis 2012, dann war die Zahl der verletzten Männer zu groß geworden. „Dazu waren unsere Frauen einfach zu stark, so dass sie bei vielen anderen Wettbewerben direkt wieder ausgeladen wurden, weil sich durch ihre Teilnahme dann wiederum alle anderen Teams sicherheitshalber zurückgezogen hätten“, erinnert sich der, der damals als sportlicher Leiter bei den Wettkämpfen fungierte.

Quelle: kamenweb.de, Christoph Volkmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.